Mittwoch, 31. Juli 2013

Rezept: Kichererbsensalat

In der vergangenen Woche habe ich ein leckeres neues Rezept ausprobiert: Kichererbsensalat. Der schmeckt richtig gut bei heißem Wetter (bald soll es ja wieder heiß werden) und ist eine schöne Abwechslung zu normalem Salat, da viele andere Zutaten reinkommen und der Salat durch die Kichererbsen sehr satt macht. Durch die Limetten wird der Salat außerdem richtig fruchtig. Ich habe das Rezept aus dem Magazin slowly veggie! VEGETARISCH KOCHEN FÜR DIE SEELE und es ein bisschen abgeändert, da die Menge des Dressings meiner Meinung nach nicht genug für den ganzen Salat war.




Rezept für vier Personen als Beilage (etwa 300 kcal) oder zwei Personen als Hauptgericht (etwa 600 kcal):

geschnibbeltes Gemüse
Für den Salat:
  • 400 g Kichererbsen aus der Dose
  • 1 grüne Paprika
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Salatgurke
  • 1 Möhre
  • 30 g (geröstete) Erdnüsse
Für das Dressing:
Kichererbsen
  • 4 El Olivenöl
  • 1 El gemahlener Kreuzkümmel (ich hatte leider nur ganzen)
  • 2 Msp. - 1 Tl gemahlenes Chilipulver (je nach Geschmack)
  • 2 Msp. schwarzes Salz (weißes Salz tut es auch)
  • 2 El Rohrzucker
  • 2 Handvoll Koriander
  • 2 Handvoll Minzblätter
  • 4 Limetten
Dressing

1. Kichererbsen abtropfen lassen. Paprika waschen, erntkernen und klein würfeln. Zwieben schälen und fein schneiden. Gurke waschen und in kleine Stücke schneiden. Die Möhre schälen und raspeln. Kichererbsen mit dem Gemüse vermischen und die Erdnüsse darüberstreuen.

2. Die Limetten halbieren und ein paar Scheiben zum Garnieren beiseite legen. Den Rest der Limetten auspressen. Koriander und Minze grob hacken. Die Zutaten für das Dressing vermischen.

3. Salat und Dressing mischen. Mit den restlichen Limetten garnieren. Fertig!!!


Der fertige Salat.

Montag, 8. Juli 2013

Rezept: Erdbeerschichtdessert



Gerade haben wir ja wieder Erdbeerzeit: Das ist meine Zeit des Jahres, denn ich liebe Erdbeeren. Jede Woche gehe ich auf die Erdbeerplantage und plücke mir 2 bis 3 Kilogramm einfach nur so zum naschen (Herr V. nascht mit, auch wenn ich die Erdbeeren ganz alleine aufessen könnte).
Wenn ich die Erdbeeren nicht gerade pur vernasche, dann mache ich Erdbeermilch davon oder ein wahnsinnig leckeres, sehr einfaches Schichtdessert mit Haferflocken und Sahne. Das ist so lecker, dass ich gar nicht genug davon bekommen kann - also poste ich hier mal das Rezept.


Rezept für vier große Portionen á 300 kcal:
  • 500 g Erdbeeren
  • 200g Sahne
  • 90 g Haferflocken
  • 30 g Zucker


1. Die Erdbeeren waschen, das Grünzeug entfernen und vierteln. Sehr große Erdbeeren besser achteln. Die Erdebeeren dann zuckern und mindestens eine halbe Stunde stehen lassen, damit sie viel Wasser lassen. Je mehr, desto besser.

2. Währenddessen die Haferflocken anrösten bis sie braun werden und anfangen zu duften. Ich benutze dafür immer eine beschichtete Pfanne und röste sie ohne Öl, da die Flocken es direkt aufsaugen würden.

3. Sahne steif schlagen.

4. Nun fangt in einer Schüssel an zu schichten (ein paar Erdbeeren und Haferflocken fürs Verzieren übrig lassen): Beginnt mit den Haferflocken. Dann kommen die Erdbeeren und schließlich die Sahne. Das ganze  dannzwei Mal. Die Reihenfolge ist wichtig, denn die Haferflocken müssen durch die Erdbeeren und ihrem Saft gut durchweichen. Daher ist es auch wichtig dünne Schichten zu machen (etwa 1 cm) und mehrere übereinander (Flocken, Erdbeeren, Sahne; Flocken, Erdbeeren, Sahne).

5. Jetzt noch ein paar Erdbeeren und Haferflocken auf der oberen Sahnefläche verteilen. Dann muss das Dessert zwei bis drei Stunden ziehen, damit die Haferflocken weich werden. 
Noch ein kleiner Tipp: Erst einmal in einem Dessertteller sieht es schnell etwas angematscht aus. Daher kann man es auch gleich in vier Glasschälchen schichten. Das macht optisch natürlich gleich viel mehr her.