Montag, 29. Oktober 2012

Kastanien-Schokoladen-Kuchen von Wagashi Maniac


Neulich habe ich Kastanien-Schokoladen-Küchlein gebacken. Da es ja zurzeit ziemlich herbstlich ist, wollte ich unbedingt saisonale Zutaten benutzen. Das ganze Rezept findet ihr auf http://blog.wagashi-net.de.

Den Gegebenheiten meines Vorratsschrankes folgend, habe ich das Rezept etwas abgeändert. Ich hatte weder weiße Mohnsamen noch Maronenpüree, also habe ich den Mohn weggelassen und das Püree durch frische im Ofen gebackene und anschließend gehackte Maronen ersetzt. Maronencreme, eine weitere wichtige Zutat, gibt's in gut sortierten Supermärkten z. B. von Bonne Maman. Natürlich bin ich auch nicht in Besitz dieser wunderbaren Förmchen von Amato, sodass ich mich mit primitiven Muffinförmen begnügen musste.
Diese kleinen Kuchen sind sehr lecker und wirklich einfach und schnell herzustellen. Ihr braucht nur folgende Zutaten:
  • dunkle Schokolade (mind. 70% Kakao)
  • Butter
  • hellen Rohrzucker o. normalen Zucker
  • Eier 
  • Maronepüree/gehackte Maronen aus dem Backofen
  • Crème de marrons (Maronen Creme) (auf wagashi-net.de findet ihr einige nützliche Infos zu verarbeiteten Maronen)
  • Weizenmehl (405)

Man kann sie gut einfrieren und geschmacklich werden sie dann, oder wenn man sie in einer Dose aufbewahrt, sogar noch besser. Sie sind also bestens fürs Bento geeignet. Zwar schmecken sie nicht sehr stark nach Maronen, aber bei der Konsistenz merkt man sie doch: In dem herrlich weichen Teig spürt man noch die kleinen Maronenstückchen auf der Zunge.
Wie viele gute Sachen, sind auch diese Leckereien sehr nahrhaft: Ich habe nur die Hälfte der von Amato angegebenen Zutaten benutzt und daraus zwölf kleine Küchlein bekommen. Ein Stück hat 200 kcal. Alle zwölf Kuchen zusammen haben also gut 2400 kcal. Das macht doch Freude.... :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen