Donnerstag, 20. Oktober 2011

Bento # 7



Für dieses Bento habe ich wieder Onigiri gemacht und diese mit eingelegtem Rettich und Umeboshi gefüllt. Ich finde die Kombination von diesem Rettich und Reis super lecker. Für alle, die das noch nicht gegessen haben: Japanisch eingelegten Rettich könnt ihr euch überhaupt nicht so vorstellen wie unser häufig sauer eingelegtes Gemüse. Es ist verhältnismäßig süß, schmeckt mir pur aber nicht so sehr. Mit Reis allerdings... ein Gedicht.
Dazu gab es meinen ersten Versuch mit geschnitzten Karotten-Blumen. Außerdem habe ich noch einen Fruchtzwerg dazu gepackt, weil man sie super als essbare Kühl-Akkus benutzen kann. Ich friere sie immer über Nacht ein und packe sie morgens mit in die Box. Weil ich noch ein einsames Mochi mit Anko-Füllung hatte und noch ein bisschen Platz, habe ich das auch noch hinzugetan.
Farblich ist es irgendwie nicht so der Hit geworden, aber es war sehr lecker.

1 Kommentar:

  1. Die Idee mit dem Joghurt-Kühlakku ist eine super Idee. Ich glaube, die stibitze für den nächsten Sommer. ;-)

    AntwortenLöschen